Landtage

Für angehende Hausärzte scheint eine Niederlassung in ländlichen Regionen weniger attraktiv als in der Stadt. Daher ist zukünftig insbesondere im ländlichen Raum mit einem Engpass der hausärztlichen Versorgung zu rechnen. Um hier gegenzusteuern, wurde im Rahmen des Programms Verbundweiterbildungplus Baden Württemberg das innovative Konzept der "Landtag" entwickelt, was in der KWBW Verbundweiterbildungplus fortgesetzt wird.

Ziel der "Landtage" ist es, bestehende Informationsdefizite zu beseitigen und angehenden Hausärzten ländliche Regionen als mögliches späteres Arbeitsfeld näher zu bringen. Hierzu fahren angehende Ärzte in Weiterbildung in ländliche Regionen Baden-Württembergs und kommen dort ins Gespräch mit Bürgermeistern und Hausärzten.

Ablauf und Organisation der Landtage orientiert sich an den Gegebenheiten der spezifischen Region. Teilnehmer sind Ärzte in Weiterbildung, Bürgermeister und. in der Region tätige Hausärzte. Als fester Bestandteil findet am Vormittag eine Vorstellung des Programms KWBW Verbundweiterbildungplus statt. Außerdem haben die Regionen am Vormittag Gelegenheit, sich zu präsentieren. Im Anschluss tauschen sich die Ärzte in Weiterbildung, Bürgermeister und ggf. in der Region praktizierenden Hausärzte in kleinen Gruppen von 3-4 Personen aus. Nachmittags finden entweder fachspezifische Fortbildungen statt (z. B. Sonographie-Kurs) und/oder die Ärzte in Weiterbildung haben Gelegenheit, in eine örtliche Praxis mitzugehen, um den Dialog zu vertiefen, oder einfach die Region besser kennenzulernen.